Schritt 2 – Bagger!

„Wo sind die Bagger?“, „die Bagger sind weg!“ enttäuschte Kinderaugen suchen an diesem Montag vergeblich das Außengelände der Kita Menschenkinder ab.
Wo in den letzten Wochen nach Bagger in verschiedenen Ausführungen die
Erweiterung des Außengelände der Kita Menschenkinder voran trieben,
ist jetzt nur noch braunes Ackerland zu sehen.
In den vergangen zwei Wochen wurde die Fläche eingeebnet und
mit frischem Oberboden versehen. Es wurden Gräben für die
Oberflächenwasserkanalisation angelegt und Gruben für einen Kieselkasten
(= Sandkasten nur mit Kieselsteinen) und die neue Schaukelanlage ausgehoben.
Besonders stolz sind die Eltern des Projekt Wiese auf die „Bobby Car Oval“,
einen befestigten aber wasserdurchlässigen Weg, der nun endlich auch Fahrten
mit Rutschautos oder Laufrädern gestattet und zu Ballspielen einlädt.
Das ganze Gelände wurde zudem umzäunt und über eine Tunnelbrücke an das
bestehende Gelände angeschlossen.
„Leider können wir das Gelände dieses Jahr noch nicht freigeben“,
schildert Annette Westermann Mit-Autorin des Konzepts der Erweiterung,
„derzeit gibt es noch nichts zum Spielen – außer Dreck.
Anfang nächsten Jahres steht dann alles inklusive der noch
fehlenden Grünpflanzungen.“
Weiter wurde die Erweiterung des Außengeländes für eine Versorgung mit
Strom und Wasser vorbereitet. Der Stromanschluss kann aber erst dann vollendet
werden, wenn wir im Außengelände dann die geplante Hütte errichtet haben.
„Das Fundament mit den Anschlüssen haben wir bereits vorgesehen, die Hütte
wir aber erst dann gebaut, wenn die Finanzierung steht. Das ist aber noch
nicht gesichert.“, resümiert Kai Sanders (Finanzen des Projekt Wiese).
Dieses Projekt wird allein in Elterninitiative gestemmt. Die Eltern der
Einrichtung unterstützen bis Jahresende noch beim Pflanzen der Hecken
und Weiden, beim Stromanschluss und beim Bau der Sicherung der Tunnelbrücke.
Es wird ein arbeitsamer Herbst bei den Menschenkindern.