Rauswurf von 21 Menschenkindern

Am letzten Mittwoch war es für Vorschulkinder der Kita Menschenkinder
endlich soweit. Sie wurden buchstäblich aus der Kita ‚geworfen‘ …
Mit dem großen Rauswurf nahmen die Kinder und auch manche Eltern
Abschied von der Kita und der Kindergartenzeit.

Gemeinsam mit der Pfarrerin Pia Haase-Schlie organisierten die Kinder und
Erzieher einen Abschiedsgottesdienst.
Die Kinder hatten sich in den Fürbitten überlegt, für was sie in der
vergangenen Zeit alles dankbar sind und was sie sich für die Zukunft wünschen.

Den gespannten Vorschulkindern
wurde durch die Geschichte Abrahams Mut gemacht, sich auf den neuen
Lebensabschnitt Schule zu freuen. Hierfür haben alle Kinder ein Kreuz
geschenkt bekommen. Als Kette soll es ihnen Mut und Kraft für die kommenden
neuen Herausforderungen schenken.

„Nachdem wir manche Kinder drei oder sogar vier Jahre kennengelernt haben,
ist das für uns ist es immer ein sehr herziger Termin“, meint Erzieherin
Anna Kirsch mit leicht feuchten aber glücklichen Augen.

Nach dem Gottesdienst folgte der Rauswurf. Die Vorschulkinder wurden in
alter Tradition von ihren Erziehern durch die Tür auf eine Matte aus der
Kita geworfen. Den Kindern hat diese Flugeinlage sichtlich Spaß gemacht.

Zum Dank für die tolle Zeit und die großartige Arbeit und das Engagement
überreichten die Eltern den Erziehern Sofakissen mit dem Handabdrücken der
Vorschulkinder. Die Kissen werden in Zukunft das entsprechende Sofa in der
Einrichtung zieren, auf dem die Erzieher ihre Pausen verbringen werden.

#KitaMenschenkinder @KMenschenkinder #Rauswurf #Vorschulkinder